Statuten San Bernardo Verein "Skulpturengarten"


 1. Name und Sitz

In Übereinstimmung mit Kunst. 60 f. Nach dem Schweizerischen Zivilgesetzbuch wird ein Verein gegründet

genannt "San Bernardo Skulpturengarten " mit Sitz in Curzútt - Monte Carasso. Der Verein ist unpolitisch und konfessionslos.

 2. Zweck (Zweck)

Der Verein möchte im Rahmen des Wanderwegs, der von Curzútt zur Kirche San Bernardo und zur tibetischen Brücke 'Carasc' führt, einen Skulpturengarten in San Bernardo anlegen. Ziel ist es, durch die Schaffung einer Skulpturenausstellung aktive Künstler in der Region und darüber hinaus einzubeziehen und ein Zentrum des Interesses und des kulturellen Austauschs zu schaffen, in dem Touristen, Passanten und Einheimische die Möglichkeit haben, Kontakt aufzunehmen und  einige der vielen künstlerischen und kulturellen Realitäten der Region kennen zu lernen.

Der Verein ist gemeinnützig.

 3. Mittel, Mitgliederbeiträge

Für die Verfolgung seiner Zwecke verfügt der Verein über folgende Mittel:

·         Mitgliederbeiträge ( jährlich innerhalb der Hauptversammlung oder durch die Geschäftsleitung festgelegt );

·         Zuschüsse;

·         Spenden und Subventionen aller Art.

Die Mitgliederbeiträge werden jährlich in der Hauptversammlung festgelegt.

Die amtierenden Mitglieder der Geschäftsführung sind von der Beitragszahlung befreit.

Das Betriebsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

 4. Mitglieder - Mitgliedschaft

Jede natürliche und juristische Person, die an den Zwecken des Vereins interessiert ist, kann Mitglied werden


 5. Austritt aus dem Verein

Die Mitgliedschaft endet:

·         Bei Personen durch Rücktritt, Ausschluss oder Tod;

·         Bei juristischen Personen durch Rücktritt, Ausschluss oder Auflösung.

 6. Rücktritt und Ausschluss

Rücktritte sind jederzeit vor Jahresende möglich. 

Der Rücktritt muss der Geschäftsleitung mindestens 3 Wochen vor der ordentlichen Generalversammlung schriftlich mitgeteilt werden. Der gesamte Mitgliederbeitragbeitrag muss für das begonnene Jahr gezahlt werden.

Ein Mitglied kann jederzeit wegen Verstoßes gegen die Statuten oder Verhalten, das dem Zweck des Vereins widerspricht, aus dem Verein ausgeschlossen werden. Die Generalversammlung entscheidet über den Ausschluss .

 7. Organe des Vereins

      Die Organe des Vereins sind:

a)    die Generalversammlung

b)    der Vorstand

c)    die Revisoren

 8. Die Generalversammlung

Das oberste Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung. Eine ordentliche Generalversammlung findet jährlich im März statt.

Die Mitglieder werden von der Versammlung mit einer Frist von 4 Wochen schriftlich vorgeladen.

Einladungen per E-Mail sind ebenfalls gültig.

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Es hat die folgenden Aufgaben:

  


·         Wahl des Präsidenten und der anderen Mitglieder des Vorstandes sowie der Revisoren;

·         Festlegung des Mitgliederbeitrags;

·         Kenntnis des Jahresbudgets;

·         Kenntnis des Tätigkeitsprogramms;

·         Beratung auf Ersuchen des Vorstandes und der Mitglieder;

·         Änderung der Statuten;

·         Entscheidung über den Ausschluss von Mitgliedern;

·         Beschluss über die Auflösung des Vereins und die Verwendung des Liquidationserlöses.

Jede regelmäßig einberufene Hauptversammlung hat das Recht, unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder zu entscheiden.

Entscheidungen werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen getroffen; Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen werden nicht gezählt. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Präsidenten.

Änderungen der Statuten bedürfen der Zustimmung einer Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen.

Die getroffenen Entscheidungen müssen im Protokoll festgehalten werden. Eine Aufzeichnung der Entscheidungen ist ausreichend.

 9. Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens 3 Personen.

Er bleibt 2 Jahre im Amt . Er kann wiedergewählt werden.

Der Vorstand verwaltet die laufenden Aktivitäten und vertritt den Verein extern.

Er wendet die Vorschriften an.

Er kann Arbeitsgruppen (Expertengruppen) beschäftigen.

Zur Erreichung der Ziele des Vereins kann der Vorstand gegen eine angemessene Gebühr Dritte ernennen.

Der Vorstand verfügt über alle Zuständigkeiten, die das Gesetz oder diese Statuten keinem anderen Organ übertragen.

 10. Das Rechnungsprüfungsamt

Die Generalversammlung ernennt zwei Revisoren, die mindestens einmal im Jahr die Konten prüfen und eine Stichprobenprüfung durchführen.

Die Revisionsstelle berichtet und schlägt der Geschäftsleitung zur Annahme an der Generalversammlung vor.

Die Revisoren bleiben 2 Jahre im Amt. Sie können wiedergewählt werden.

  11. Unterschriftenrecht

Der Verein ist an die kollektive Unterschrift des Präsidenten mit einem anderen Mitglied der Geschäftsleitung gebunden.

 12. Haftung

Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vermögen des Vereins. Die persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

 13. Auflösung des Vereins

Die Auflösung kann jederzeit von der Generalversammlung ausgesprochen werden.

Mit der Auflösung des Vereins geht das Vermögen an eine Einrichtung, die den gleichen oder einen ähnlichen Zweck verfolgt.

 14. Inkrafttreten

Die Statuten wurden in der Gründerversammlung vom 25. Mai 2019 angenommen und treten an diesem Tag in Kraft.


 Datum und Ort: 25. Mai 2019 Bellinzona

 

Die Präsidentin: Elke Ritter       Die Sekretärin: Leda Minoli

Der Vizepräsident: Augustinus Visscher

 

 

 

 

 

 .